Jetzt aber los!

Am 2.9. gehts wieder los mit der Arbeit an den nächsten Produktionen, in meinem Fall wird die nächste Produktion der „Wallenstein“ sein, Premiere ist am 2.10. Und am 9.10. gibt’s die Wiederaufnahme von „Admissions„, der deutschsprachigen Erstaufführung von Joshua Harmons topaktueller Produktion. Diese Produktion ist mein absoluter Liebling, hat das Zeug zum Publikumsrenner und ich würde mich sehr freuen, wenn du vorbeischaust. (Der tolle Linus Schütz, der ja leider weitergezogen ist und nicht mehr Teil unseres festen Ensembles am Staatstheater, spielt auch weiterhin die Rolle meines Sohnes, Charlie Mason! Das freut mich sehr!) Mehr Infos weiterlesen…

Ensemble-Netzwerk. Gute Sache!

„Das ensemble-netzwerk ist eine Bewegung, die den Menschen am Theater zu mehr Mündigkeit, Mut, Rückgrat und Inspiration verhelfen will.“ So die knappe Selbstbeschreibung des Netzwerks auf Facebook. Dahinter stecken ein paar Kreative, die seit ein paar Jahren sehr erfolgreich die Strukturen auf und hinter den Bühnen der deutschen Theaterlandschaft durcheinanderwirbeln. Unterstützenswert, dachte ich mir. Und bin prompt das 1.000. Mitglied geworden – und sehr nett begrüßt worden. 🙂 Bin gespannt, was wir gemeinsam alles in Bewegung bringen. Link zum Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/ensemblenetzwerk/posts/2559191317723684 Link zur Seite des ensemble-netzwerks: https://ensemble-netzwerk.de

Unterrichtsangebot 2021

Neben meinem Engagement als Schauspieler am Wiesbadener Theater und meiner Tätigkeit als Gesellschafter von art-up! Büro für kreative Begleiterscheinungen ist mir nach wie vor meine Arbeit in meinem spielraum Martin Plass sehr wichtig. Ich liebe es zu unterrichten und freue mich auf jede einzelne Unterrichtseinheit. Corona: Unter Berücksichtigung der aktuellen Vorschriften sind Gruppenarbeiten zurzeit leider nicht möglich. Einzelunterricht sowohl im Schauspiel als auch in Textgestaltung ist unter Wahrung der Hygieneregeln möglich. Ggf. kann per Zoom unterrichtet werden. Hier ein kleiner Überblick über mein Unterrichtsangebot (aktuelle Preisliste ganz unten): Rollenarbeit Du benötigst für ein Vorsprechen eine weiterlesen…

Mal was Neues ausprobieren…

Seit 1986, mit Beendigung meiner Ausbildung, bin ich als Schauspieler unterwegs. Und vom ersten Tag an war mir klar, dass ich die Freiheit des selbständigen Arbeitens einer Festanstellung an einem Theater immer vorziehen würde. Ich habe es keinen Tag bereut und bin dankbar für die außergewöhnlich vielfältigen Einblicke die ich links und rechts der klassischen Bühnenarbeit machen durfte und musste. Seit einiger Zeit hat sich nun das Hessische Staatstheater Wiesbaden zu einem immer regelmäßigeren Arbeitsplatz für meine schauspielerischen Ambitionen entwickelt – immer frei, als Gast und immer sehr gerne. Nebenher liefen ja noch so viele weiterlesen…

Besuch bei den Tanten

Ziemlich genau zwei Jahre ist es her, dass ich Tante Martha und Tante Abby sowie meinen beiden Brüdern Siggi und Mortimer zuletzt mit einer Stippvisite überraschte. Gestern war es mal wieder soweit – „Arsen und Spitzenhäubchen“ im Staatstheater Wiesbaden. Einte tolle Komödie mit tollen Kollegen in einer tollen und sehr feinfühlig aktualisierten Inszenierung von Ulrike Arnold. Auch wenn es wieder nur ein sehr kurzfristiger Einspringer für einen erkrankten Kollegen war, hab ich mich schnell zu Hause gefühlt. Und mal wieder hat sich gezeigt, dass es in meinem Beruf wirklich nie langweilig wird. Gut, wirklich vorteilhaft weiterlesen…

Casino. Ein Political am Staatstheater Wiesbaden

Das war eine spannende Probenzeit. Ein Stück über die Skandale in der hessischen Landeshauptstadt. Texte, die geschrieben, recherchiert und geändert wurden, während die Proben bereits liefen. Spannende und teilweise irritierende Einblicke in die Zentren der städtischen Macht. Und die Herausforderung, eine nicht skandalisierende, fiktive, aber sehr eng an den realen Begebenheiten orientierte Produktion auf die Bühne zu stellen, die sich um die Frage bemüht „Was macht Macht mit Menschen?“ Es hat großen Spaß gemacht, in einem tollen Ensemble mit einer unglaublich konstruktiven und wertschätzenden Kritik (Clemens Bechtel) und mit durch und durch motivierten Mitmachern, vom weiterlesen…

WIESBADENER ERKLÄRUNG DER VIELEN

Zu einer freien, demokratischen Gesellschaft gehören Meinungs- und Pressefreiheit. Aber auch die Freiheit von Kunst und Kultur sind in einer Demokratie nicht verhandelbar. Denn nur in einer Gesellschaft, in der Kulturschaffende, Künstler*innen und Kreative frei sind, kann sich eine Gesellschaft weiterentwickeln. Kunst und Kultur setzen sich kritisch mit der Gesellschaft auseinander, fordern den Dialog, die Auseinandersetzung. Hier werden Visionen für die Zukunft entwickelt, Kritik an gesellschaftlichen Zuständen geübt. Dies kann Veränderungsprozesse initiieren und den gesellschaftlichen und politischen Diskurs begleiten. Demokratie ist ein stetiger Streit der Positionen und Meinungen. Sie gibt nicht nur Freiräume, sie fordert weiterlesen…

3-wöchiger Workshop „Von der Bühne zu Kamera“

In den Ferien schon was vor? Wie wär’s mit 3 Wochen Camera-Acting-Workshop, speziell für Bühnenschauspieler, inkl. 3-tägigem Dreh! Wär das was? Dann jetzt gleich zum Schnupperpreis zuschlagen! Wo liegen die Unterschiede zwischen der Arbeit auf der Bühne und vor der Kamera? Wie muss ich mich auf den Dreh vorbereiten? Was wird am Set von mir erwartet? Wie sind die Abläufe beim Dreh? Wie finde ich einen guten Umgang mit den ganzen technischen Besonderheiten, die mein Spiel beeinflussen? Diese und viele andere Themen behandelt unser 3-wöchiger Workshop „Von der Bühne vor die Kamera“, der sich ausschließlich weiterlesen…

Neue Fotos

Zeit für neue Fotos. Danke an Christine Tritschler für eine sehr entspannte, lustige Fotosession an einem sonnigen Frühlingstag. Ein paar weitere sind unter „Fotos“ zu finden.  

Märchen, Kurzgeschichten oder…

…gleich ein ganzes Hörbuch? Als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk? Oder einfach so? Das wäre doch mal was wirklich persönliches. Wer Lust hat, mal selbst eine Geschichte einzusprechen und das Ergebnis mit nach Hause zu nehmen, kann sich gerne an mich wenden. In meinem kleinen, gemütlichen Studio können auch nichtprofessionelle Sprecher in ruhiger und entspannter Amtosphäre ihre ersten Schritte machen. Als langjähriger Dozent für Textgestaltung kann ich gerne den ein oder anderen Tipp geben – oder mich auf Wunsch dezent zurückhalten 😉 Ganz wie es gebraucht wird. Interesse? Ich freu mich auf eine Nachricht an mail@martin-plass.de